Sicherheit und Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neues zu WhatsApp, Smartphones, Instagram, Snapchat, Sarahah, Musical.ly, Houseparty, Jugendmedienschutz, Onlinesucht, Präventionsprogrammen, Medienbildung, Kinder-Tablets, Sexting, Cybermobbing und weiteren Themen. Systematisches zur Medienerziehung finden Sie unter :: Medienerziehung

Werbefrei mit «Adblockern»

Mit Erweiterungen macht man aus dem Browser eine werbefreie Zone. Das ist Praktisch, aber kein perfekter Schutz. Und er wirft die moralische Frage über unser Konsumverhalten auf.

Ab wann ein Handy?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen: Ab wann „sollen“ oder dürfen Kinder ein Handy haben? Pädagogische Vernunft und gesellschaftliche Realität stehen im Widerspruch. Was nun?

Geschichten auf Instagram

Wie steht es um die Sicherheit auf Instagram? So die Elternfrage die Jugendliche nicht interessiert. Sie nutzen Instagram kreativ. Sie veröffentlichen eigene Gesichten.

Facebook Nutzungsbedingungen

Per 1. Januar 2015 gelten bei Facebook neue Nutzungsbedingungen. Mit den neuen Regeln sichert Facebook die Nutzung von Standortdaten, Daten zum Surfverhalten, etc.

Fit dank Geocaching

Es geht nur indirekt um Neue Medien. Und doch: Geocaching zeigt, dass digitale Medien auch sinnvoll genutzt werden können. Im Idealfall trägt die Mediennutzung zur Gesundheit der Familie bei.

Snapchat: Kultur und Unterhaltung?

Seit 2012 macht Snapchat von sich reden. Oft im Zusammenhang mit Sexting. Für Jugendliche bedeutet dieser Chat oft „einfach Unterhaltung“. Sie schätzen die neue Vergänglichkeit.

Kindersicherung Android – Teil 2

In der Ausgabe vom 15. Oktober empfiehlt der K-Tipp den Eltern die Installation von „Kids Place“. Die Sicherheits-App für Android besticht durch die Möglichkeit, unterschiedliche Profile anzulegen.

zischtig.ch ist auch auf:

Facebooktwitterinstagram