Sicherheit und Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neues zu WhatsApp, Smartphones, Instagram, Snapchat, Tellonym, Tik Tok, Datenschutz, Jugendmedienschutz, Onlinesucht, Präventionsprogrammen, Medienbildung, Kinder-Tablets, Sexting, Cybermobbing, Cybergrooming und weiteren Themen. Systematisches zur Medienerziehung finden Sie unter :: Medienerziehung

Dringend auf Ihre Hilfe angewiesen

Schulschliessungen und Absagen von Veranstaltungen führen zu über 100’000 Franken an ungedeckten Kosten. Für die unabhängige Aufklärung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist der Verein zischtig.ch auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Angelita kommt zu dir!

Medien-Prävention infolge Corona ausgefallen? Muss nicht sein! Angelita macht Fernunterricht über zoom oder Bigbluebutton. Für 1 bis 4 Kinder. 

Hab ich den Handy-Reflex?

Warte ich auf den Bus, greife ich zum Handy. Im Zug greife ich zum Handy. Und in der Pause greife ich auch zum Handy. Was hat es mit diesem Reflex auf sich?

Kindergarten: Audio first!

Beim hören von Geschichten und Hörspielen entwickeln Kinder eine wunderbare Fähigkeit: sich in der Vorstellung eine Geschichte auszumalen.

Kindergarten: Medien-Förderung mit Büchern

Ausgewählte Kinderbücher befassen sich auch mit Medien. Und Bibliotheken machen Medienbestände für Kinder fassbar. Tablet und Papier dürfen für Kindergartenkinder nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Risiko: Fesselnde Apps!

Wenn Kinder und Jugendliche das Handy nicht lassen können, so liegt das nicht nur an der geringen Selbstkontrolle. Apps werden so programmiert, dass Menschen möglichst lange „on“ sind. Hinweise auf eine fiese Branche.

Elternabend Sexualität und Internet

Kinder, die an Handys oder Tablets dürfen, werden mit sexualitätsbezogenen Inhalten konfrontiert. Wie reagieren Eltern und Lehrkräfte? Wie spricht man mit Kindern darüber? Ein Aufklärungsabend.

Vor- und Nachteile des neuen Gamer-Bildes

Gamer werden zunehmend mit freundlichen Fotos dargestellt. Auf der einen Seite ist es wichtig, dass Gamer nicht vorverurteilt werden. Trotzdem: Solche Bilder haben ihre Gründe und bringen neue Probleme

Medienerziehung mit Pubertierenden? Ausgeschlossen!

Die Jugendlichen brauchen das Handy zum Lernen. Und auch sonst sind Smartphone und Tablet so persönlich und bedeutsam, dass Jugendliche keine Regeln wünschen. Medienerziehung wirkt zuweilen wie die Quadratur des Kreises. Ein Lösungsansatz.

Abwechslung beim Gamen – Spiele selber machen

Gelingendes Gamen bedingt abwechslungsreiches Gamen. Dies kann auch durch den kreativen Zugang gefördert werden: Games selber herstellen. Auf medienpaedagogik-praxis.de ist eine Sammlung entsprechender Plattformen zu finden.

Ferienspass: „Medien-Montagsmaler“

Vor einem Jahr entwickelte Mike Würmli das Spiel „Medien-Tabu“. Für diese Sommerferien hat er Begriffe für ein „Medien-Montagsmaler“ gesammelt. Die Karten gibt’s hier zum Download.

Elternabend zum Datenschutz

Eine Elternveranstaltung mit dem eigenen Handy. Vermittelt werden Schutz vor Tracking, Phishing, Identitätsdiebstahl, Spionage und Pannen mit Social Media. 

Was haben Passwort-Safes mit Datenschutz zu tun?

Kindern beim Datenschutz zu helfen, heisst zuweilen, Kinder in wichtigen, aber nicht unbedingt einfachen Belangen zu unterstützen. So zum Beispiel bei der Passwortverwaltung.  Hand aufs Herz: Die Sache mit den Passwörtern ist lästig. Die meisten Erwachsenen haben sich...

Outdoor Fortnite

Games als Offline-Spiele bieten viele Vorteile. Matthias Zaugg vom Kindertreff Tscharni erklärt, wie sich Fornite ohne Handy oder Tablet spielen lässt.

Datenschutz innerhalb der Familie?

Wenn es um die Gefährdung von Privatsphäre und Datenschutz geht, so denken wir gerne an Facebook, Google und Amazon. Leider finden Übergriffe auch innerhalb von Partnerschaften und Familien statt.

zischtig.ch ist auch auf:

Facebooktwitterinstagram