Pädagogisch wertvolle Apps? Kinder sollten erst die Grundfunktionen der Tablets kennenlernen. Kreative Apps sind zu bevorzugen. 

Bildschirmmedien möglichst spät. Ok. Dennoch sind Tablets immer öfter in Kinderhänden anzutreffen. Youtube Kids, Youtube oder Netflix Kids sind besonders häufig anzutreffen. So lernen die Kinder die Tablets oder Handys primär als Geräte für den Konsum kennen. 

Medien begreifen

Kinder sollten erst „begreifen“, was ein Tablet alles kann. Kinder müssen lernen, die Medien zu durchschauen. Dazu gehört, dass sie sich auch mit den ganz grundlegenden Möglichkeiten dieser Medien befassen können. Dazu sind Apps geeignet, welche auf altersgerechte Art und Weise Kamera, Mikrofon und Display erlebbar machen.

Sinnvolle Apps

In diesem Sinne geht es weniger um Apps wie Lilifee, welche den Lernerfolg in der Vorschule ermöglichen soll. Wichtiger sind Apps welche einfach die Handhabung des Touchdisplays fördern. Apps welche die Kamera erlebbar machen. Anwendungen die erfahrbar machen, dass da im Gerät ein Mikrofon verbaut ist und das Aufnahmen ermöglicht. 

Basics

Es gibt leider keine abschliessende Liste der „sinnvollen Apps“. Eltern von Kindergartenkindern müssen immer wieder mal Neues testen. Zur Illustration doch folgende Beispiele: 

Lernen mit der Kamera

Die App Malkamera für iOS ermöglicht ein einfaches Aufnehmen von Fotos. Die Fotos können anschliessend mit Stiften verziert werden. 

Die App PhotoBooth ermöglicht das Aufnehmen von Bildern mit Effekten. Hier wird schnell klar: Was auf dem Bildschirm angezeigt wird ist immer eine veränderte Darstellung der Realität. Für Android empfiehlt sich die App Photobooth mini.

Lernen mit dem Mikrofon

Die App Play Button für iOS ermöglicht das Aufnehmen kurzer Geräuschsequenzen auf einer ganz simplen Oberfläche. Die Aufnahmen können nachher abgespielt werden. Mehr nicht. 

Boosjock Jr ermöglicht das einfache und übersichtliche Sammeln von Tonaufnahmen. Damit könnte ein Geräuschequiz oder ein einfaches Hörspiel erstellt werden. Für Android empfiehlt sich „Soundboard Creator Soundpad“.

Zeichnen mit dem Tablet

Mit der App Zeichenpad können Kinder vorerst mal ganz einfache Zeichnungen oder Kritzeleien anfertigen. Die App für iOS und als Drawing Pad auch für Android erhältlich. Die App ist auch im Artikel „Top Zeichenapps“ beschrieben. 

Um Vorstellungskraft und motorische Umsetzung zu trainieren sind ausserdem die Apps Faltmännchen für IOS und Foldman für Android zu empfehlen.
 

Geschichten erzählen

Mit der App Book-Creator für iOS kann die ganze Familie eigene Bücher erstellen. So können Fotos, Töne, Zeichnungen und Texte zusammengebracht werden. 

Qualität der Mediennutzung

Für die Zukunft der Kinder ist eine ausgewogenen Mediennutzung essentiell. Je besser sie Medien als solche begreifen, desto kritischer und konstruktiver werden sie diese auch nutzen können. Daher ist der Qualität der Mediennutzung zunehmend mehr Beachtung zu schenken. 

Natürlich könnten die Kinder auch mit Peppa Wutz Paintbox zeichnen lernen. Für die ersten Schritte ist es jedoch hilfreich, wenn nicht zu viele Animationen oder Geräusche vom Wesentlichen ablenken. 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d