Dank Mobilfunk und Responsive Webdesign haben Jugendarbeitende und Jugendleiter die Sammlung mit Spielideen immer mit dabei. Für Lager, Weekends und selbst einfache Planungs-Höcks sind solche Angebote hilfreich. Fundus Jugendarbeit zeigt wie’s geht. 

 

Datenbank mit Ideen

Da ich früher in der Jugendarbeit tätig war, weiss ich was es heisst, eine gute Sammlung von „Methoden“ und Ideen für Einstiege, Themenarbeiten, Freizeiten und Teffpunkt-Aktionen zu haben. Als ehemaliger Jugendarbeiter verfüge  ich heute noch über eine Sammlung von Büchern, Heften und Karten-Sets.

Heute ist das einfacher: Mit dem Handy haben Leiterinnen und Jugendarbeiter ständig Zugriff auf umfassende und wachsende Sammlungen. „fundus“, der Material- und Informationsdienst für Kirchliche Jugendarbeit macht vor, wie eine solche Datenbank angelegt werden kann. Der Dienst ist seit 2000 im Netz. Geführt wird er von der kirchlichen Jugendarbeit und dem Diozösanverband Würzburg. Erfreulich: Die Sammlung enthält auch Ideen, die in der nichtkirchlichen Jugendarbeit anwendbar sind.

 

Responsiv und Interaktiv

Die Verantwortlichen haben über die Jahre eine stattliche Zahl an Spiel- und Arbeitsanleitungen zusammengetragen. Seit diesem Sommer läuft die Datenbank zudem auf einem CMS, das „Responsive Design“ beherrscht. Folglich lassen sich die Inhalte auch gut auf dem Handy oder dem Tablet abrufen. Dies ist speziell für Aktivitäten im Freien, für Lager und Weekends äusserst praktisch. Ist eine Programm-Anpassung notwendig, können Leiterinnen und Leiter gleich mobil auf diesen Fundus zurückgreifen.

Zudem: Neu können auch eigene Beiträge und grössere Dokumentationen zur Verfügung gestellt werden. So hat „fundus“ das Potential, in Kürze noch mehr Ideen zu liefern und diese mittels multimedialer Beiträge perfekt zu illustrieren. Empfehlenswert.

%d