Zusammen mit Curaviva Schweiz entwickeln wir 35 Illustrationen zu den Themen Aufklärungsseiten, Pornografie, Dating und Sexting. Das Bundesamt für Sozialversicherungen unterstützt dieses Vorhaben. 

Mit dem Newsletter vom 28. Juni 2019 hat die Plattform Jugend und Medien über dieses Projekt informiert. Es zeigt stellvertretend, was zischtig.ch neben dem Unterricht noch leistet: Gestaltung von Zusammenarbeiten, Projektarbeiten und Entwicklung von neuen Materialien. 

Netz und Sex

Für 2018/19 hat sich zischtig.ch im Rahmen des nationalen Schwerpunktes in interkantonalen Arbeitsgruppen engagiert. Im Verlauf dieser Arbeiten ist die Idee entstanden, speziell für die Arbeit mit Jugendlichen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein Kartenset zu erstellen. Mit einfachen Illustrationen soll es für Sozialpädagog_innen, Heilpädagog_innen oder Lehrer_innen leichter werden, das Gespräch über „sexualitätsbezogene Internetrisiken“ anzugehen. 

Informieren und diskutieren

Entstanden sind 35 Zeichnungen und Texte zu den Themen Aufklärung im Internet, Pornografie, Onlinedating und Sexting. Es ist möglich, die Karten auch ausschnittweise zu nutzen: Anhand von 6 Karten kann zum Beispiel erklärt werden, welche Probleme sich beim Sexting ergeben können und worauf in diesem Zusammenhang zu achten ist. Die Karten dienen aber genauso gut der Information einer Gruppe. Ebenso ist es möglich, sie als Diskussionsanstoss zu verwenden. 

Zusammenarbeiten

Für solche Projekte setzt der Verein zischtig.ch grundsätzlich auf die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern. Bei der Themenfindung wurden Heime und Beratungsstellen eingebunden. In der weiteren Bearbeitung sind Fachkräfte aus der Sexualpädagogik zum Einsatz gekommen. Schliesslich sind die Karten in sozialpädagogischen Einrichtungen getestet worden. 

Demnächst erhältlich

In der bisherigen Produktion konnten alle Termine eingehalten werden. So ist davon auszugehen, dass das Kartenset „Netz und Sex“ ab September über den Webshop von Curaviva Schweiz bestellt werden kann: www.curaviva.ch/verlag:

%d Bloggern gefällt das: