Kleine Kinder sind neugierig und entdecken gerne – die digitalen Geräte der Eltern faszinieren auch die Kleinsten.  Diese Welt wird mit den Kindern entdeckt, angeschaut und erste Gefahren werden altersadäquat aufgedeckt. Die Kinder lernen einige wichtige Grundregeln zum Schutz vor übermässigem Medienkonsum kennen.

gl2_15_info_20  Standard circa 3 Lektionen

gl2_15_info_20  Vertiefung in Kleingruppen

gl2_15_info_20  Von einer Entwicklungspsychologin entwickelt

gl2_16_plus_20  Ideen und Vorschläge für die Nachbereitung

gl2_16_plus_20  Selbstgebasteltes Tablet für die Kinder

Ausgangslage

Wenn die Generation der Digital Natives ein Tablet in den Fingern hat, geht alles schnell. Intuitiv wischen die Kinder über den Touchscreen! Schliesslich haben die meisten Haushalte ein solches Gerät und die Eltern überlassen dieses den Kindern auch gerne. Ein exzessiver Medienkonsum ist schon in diesem Alter sehr verbreitet. Ausserdem ist nicht alles harmlos. Plötzlich erscheint etwas auf dem Display, das die Kinder erschreckt. Sie sollen deshalb die Möglichkeit erhalten, über digitale Medien und die damit verbundenen guten und schlechten Erlebnisse zu sprechen.

Ziele

Im Vordergrund steht die Befähigung Medien als solche zu erkennen und über Erfahrungen mit digitalen Medien zu reden. In einem ersten Schritt lernen die Kinder, Geräte und Anwendungen zu benennen und einzelne Verwendungszwecke einordnen zu können. Sie lernen, dass es im Zusammenhang mit der Benützung dieser Geräte auch Regeln braucht.

Methode

Anhand einer fesselnden Erzählung wird den Kindern die mediale Welt auf einfache und kindergerechte Art erklärt. Dabei lernen die Kinder zwei Figuren kennen , die mit der Mediennutzung gute und schlechte Erfahrungen gemacht haben. Es wird darauf Rücksicht genommen, dass nicht alle Kinder eigene Erfahrungen haben. Die Kinder dürfen sich selbst ein Gerät basteln, welches die wichtigsten Regeln visualisiert. Das Thematisierte wird in Kleingruppen spielerisch vertieft.

Dieses Angebot wird seit 2014 laufend weiterentwickelt. Für 2020 setzt zischtig.ch jedoch einen Schwerpunkt auf der Stufe Kindergarten. Entsprechend wurde auch der Kindergarten-Elternabend angepasst.

Oganisatorisches

zischtig.ch kann diesen Unterricht ohne PC-Raum, Schul-Tablets oder andere Infrastruktur-Vorgaben durchführen. Der Raum des Kindergartens reicht vollkommen.

Für eine Offerte wenden Sie sich an die Mitarbeitenden von zischtig.ch.

%d