Digitale Medien im Vorschulbereich – Texte

Prof. Friederike Tilemann, PHZH, ist DIE Fachfrau für die Nutzung der digitalen Medien im Vorschulalter. Diverse Texte:

 

Thema Handy und Smartphone

Jugend und Medien hat hilfreiche Informationen zum Thema Handy und Smartphone zusammengestellt. (Auf dieser Seite sind weitere Artikel zu den meistdiskutierten Themen rund um die Mediennutzung zu finden).
www.jugendundmedien.ch > Chancen und Gefahren > Handy und Smartphone

Die Seite www.ohrenblick.de zeigt, wie Handyvideos erstellt werden können. So kann eine kreative Art der Handynutzung gefördert werden.
www.ohrenblick.de

 

Kriminalität im Internet: Recht und Gesetz auch online

Bilder werden verschickt, Musik gratis runtergeladen, in Whatsapp-Chats regnet es Beleidigungen. Oft ist man sich über die rechtliche Lage bezüglich Cybermobbing, Pornografie, Urheberrecht etc. nicht ganz im Klaren. Wir haben die wichtigsten Gesetze und Beratungsstellen zusammengefasst.

Merkblatt von zischtig.ch zum Download: Cybercrime – Recht und Gesetz im Internet

 

 

Herausforderung Killerspiele

Prof. Dr. Thomas Merz befasst sich im Medienheft 5/2009 mit den Herausforderungen der Killerspiele. Aufgrund einer Auseinandersetzung mit aktuellen Konzepten und Wissenbeständen macht er Ableitungen für die Erziehung in Schule und Elternhaus.
www.medienheft.ch/dossier/bibliothek/d09_Games_Merz-AbtThomas.pdf

 

Anspielfilme

Gamen – Medienkunde auf der Sofaecke
In 40 Filmen mit Lerngeschichten für Kinder bis 4 Jahre werden unterschiedliche Themen aufgenommen. Gamen zeigt einen Vater, der er mit seinen kleinen Kindern ein Bilderbuch anschaut und das gleiche Buch auch auf dem Tablet betrachtet. Die Filme sind in 13 Sprachen übersetzt worden. Ergänzende Texte geben wertwolle Informationen.
www.kinder-4.ch > Filme > Themen > Gamen

Jugendliche und Sex 2.0
Im Aufklärungskurzfilm von Pro Juventute erzählen Jugendliche, wie sie die digitalen Medien nutzen.

Freiheit in Grenzen
Der Kurzfilm von Klaus A. Schneewind zeigt eine ganz normale Familie und regt zu Diskussionen rund um die Themen Gewalt und Computerspiele an. Nach einer Spielszene können die Zuschauenden aus drei Varianten auswählen, wie sie reagieren würden und erleben, wie die Szene dann weitergehen würde.
Die DVD und das Buch können bei Elternbildung CH ausgeliehen werden: www.elternbildung.ch

Tablet versus Paper
Der Film „Tablet versus Paper“ eignet sich wunderbar für einen witzigen Einstieg.

„Wo ist Klaus?“
Der Film von Klicksafe aus dem Jahr 2005 wurde von Jugend und Medien für die Schweiz adaptiert und ins Italienische übersetzt. (zischtig.ch rät heute dringend davon ab, diesen Film zu zeigen. Er suggeriert, dass alles Böse und nur Böses von aussen kommt. Zudem bedient er sexistische Vorurteile. Die Erfahrung zeigt, dass dieser Film nicht förderlich ist. Nach der Filmbetrachtung wäre eine längere Auseinandersetzung mit der Macht dieser Bilder notwendig)
www.klicksafe.de > über Klicksafe > klicksafe-werbespots > Wo ist Klaus

Tatort Internet
Wer dennoch ein Video zum Thema Cybergrooming zeigen möchte: Besser geeignet als  „Klaus“ ist das Video „Tatort Internet – Gefahren beim Chatten“ aus dem Medienratgeber mupaki.de
www.youtube.com/user/mupakide/videos > „Tatort Internet – Gefahren beim Chatten“

 Virtual Stories – reale Erlebnisse mit digitalen Medien
„Virtual Stories“ ist ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche. In gefilmten Interviews erzählen junge Männer und Frauen ihre realen Erlebnisse mit digitalen Medien (Cybermobbing, Onlinesucht). Die Geschichten werden anschliessend von weiteren Jugendlichen reflektiert, kommentiert und auf feel-ok.ch sowie virtualstories.ch online geschaltet. Zum Schutz des/der Erzählenden sind die Film-Beiträge anonymisiert. Die Pilotstudie setzt RADIX zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Schwyz (Institut für Medien und Schule) und der Stiftung idée:sport um. (radix.ch)
www.virtualstories.ch

 

Filme von elternet.ch
Der Verein elternet.ch hat diverse Kurzfilme gedreht, die sich gut zur Illustration von Referaten eignen:

 

%d